Freitag, 23. März 2012

Arbeitsraum auf der Endstation I

"Endstation", so heißt das große Kunstprojekt, das derzeit im verlassenen Krankenhaus St. Josef in Königswinter stattfindet. Auf vier Etagen tummeln sich insgesamt mehr als fünfzig Künstlerinnen und Künstler, um die Räume von der Aufnahmestation über den OP-Bereich, die Teeküchen und Krankenzimmer bis hin zur Pathologie zu gestalten.
Vor der Künstlerschaft durfte die GSG 9 in den Räumen und an den Türen "üben". Nein, hier wird niemand mehr gesund... Ganz schön gruselig, gewalttätig und bedrückend fand ich die Atmosphäre bei meinem ersten Besuch. Dann zog ich mit meinen Gedichten und Schriften in den relativ freundlichen "Arbeitsraum" auf der Aufnahmestation - mit wunderschönem Blick durch das große Fenster auf den Drachenfels. Nein, dieser Raum soll keine Endstation sein! Auch wenn das Krankenhaus nach der Kunstaktion abgerissen, in Schutt und Asche gelegt wird, sollen hier noch ein paar luftige Geister und omniresistente Dämonen fliegen und einen frischen Atem durch die Räume hauchen. Die Gedanken sind frei!
Ausstellungs-Eröffnung am 21. April, 19:00h

http://endstation.wildscreen.de

alle Fotos (c) Eva Wal, VG Bild




















23. März 2012



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen