Montag, 27. Oktober 2014

Wolkenblick








WOLKENBLICK




Handgebundenes Künstlerbuch mit selbstgeschriebenen Texten

Workshop im Arp Museum
18. und 19. Oktober


Schreiben






Erkunden





Buchbinden an der Heftlade


Gestalten














Fotos: (c) Eva Wal, VG Bild



Dreiklang 

Kunst-Museum, kreatives Schreiben,
Künstlerbuch







“Ich träume von innen und aussen, von oben und unten, von hier und dort, von heute und morgen. / Und innen, aussen, oben, unten, hier, dort, heute, morgen vermengen sich, verweben sich, lösen sich auf. / Dieses Aufheben der Grenzen ist der Weg, der zum Wesentlichen führt.”

Hans Arp, 1950


“Wir schreiben... um unser Bewußtsein vom Leben zu vertiefen... Wir schreiben, um das Leben zweimal zu kosten: im Augenblick und in der Rückschau... Wir schreiben, um unser Leben zu transzendieren, um darüber hinauszugreifen... um uns selbst zu lehren, mit anderen zu sprechen, um die Reise in das Labyrinth aufzuzeichnen... um unsere Welt zu erweitern, wenn wir uns stranguliert fühlen, eingeengt und einsam...
Wenn ich nicht schreibe, fühle ich, wie meine Welt schrumpft, ich fühle mich in einem Gefängnis. Ich empfinde, wie ich mein Feuer und meine Farben verliere."

Anais Nin
Die Tagebücher 1947-1955



bücher soll darunter bzw dabei das heissen
was gruppenweise
bzw als gesellschaft seinesgleichen aufgeschichtet
mit seinesgleichen verklebt oder vernäht
herumsteht oder umhersteht
bzw eingeklemmt dasteht 
oder herumliegt (nicht eingeklemmt)

Dieter Roth



Der Workshop Wolkenblick fand in Kooperation mit der VHS Bonn statt.
Siehe: projekte/ künstlerworkshops

www.arpmuseum.org

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen